Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung
www.kkv-bund.de
KKV-Bund / Ortsgemeinschaft Düsseldorf

KKV in Stichworten

Unsere Ortsgemeinschaft Düsseldorf wurde am 30. März 1870 als eine der ältesten Gemeinschaften im späteren und heutigen Bundesverband KKV gegründet.

Unsere Ziele und Aufgaben sind im Sinne eines katholischen Sozialverbandes und Vereinigung der gesellschaftlichen Mitte vor allem Orientierung, Lebenshilfe, Unterstützung, Weiterbildung und Information in Kursen, - gemeinsam mit dem ASG-Bildungsforum -, Diskussionen, Vorträgen, religiösen Veranstaltungen, Exkursionen sowie auch die Begegnung im Rahmen unserer solidarischen Gemeinschaft.

Der KKV hat sich stets von der katholischen Soziallehre bestimmen lassen, verbunden mit einem guten und christlichen Familiengeist und aus der Verantwortung heraus für die Durchsetzung von sozialer Gerechtigkeit sowie Liebe zum Nächsten entsprechend dem Leitbild: "Ehrlich im Handel, christlich im Wandel!"

Kurzer geschichtlicher Überblick unserer Ortsgemeinschaft!

Schon früh beginnt der Werdegang des KKV Düsseldorf, und zwar nach einem Aufruf auf dem Katholikentag in Düsseldorf 1869 durch Kaplan Hermann Joseph Schmitz, tätig an der Hofkirche St. Andreas.

Die Frage der Gerechtigkeit spielt damals - wie heute - eine entscheidene Rolle, um die Menschenrechte zu schützen und sicherzustellen! Damit war die Zielrichtung für den "KKV" klar, und zwar durch Pflege der Gesinnung, praktische Lebenshilfe und auch Mitarbeit an der Gesetzgebung seinerzeit aus dem Geist katholischen Glaubensgutes einen Stand aufzubauen und eine Einheit von Religion und Beruf zu schaffen.

1869 wurde ein erster Antrag zur "Förderung Marianischer Congregationen junger Kaufleute" empfohlen, dem 1870 die Zustimmung zur Gründung der "Congregation" folgte. Im März 1870 wurde durch die Initiative von Kaplan Hermann Joseph Schmitz die Vereinigung junger Kaufleute und Künstler mit dem Namen "Marianische Congregation für gebildete Stände" beschlossen.

St. Andreas war die Kongregtionskirche als ehemalige Hofkirche! Am 1. Mai 1870 wurde dort ein feierlicher Gottesdienst zur Ehre Gottes und der Gottesmutter gefeiert. Damit war das Fundament des späteren und heutigen KKV gelegt!

• 1873 wurde der Name Confidentia "geboren"!
• 1876 heißt die Vereinigung "Marianische Congregation junger Kaufleute und Künstler".
• 1877 beginnt die Verbandsgeschichte des KKV überörtlich mit Dr. Elz als gestaltender Kraft.
• 1895 hat die Düsseldorfer Ortsgemeinschaft bereits 259 Mitglieder!

Es war eine Vereinigung entstanden, die sich dem berufsethischen Ideal verschrieben hatte!

Aus der Düsseldorfer Vereinigung wird 1902 offiziell der "Katholisch-Kaufmännische-Verein Confidentia". Am 8. Sept. 1908 kommt es zur Gründung des Brudervereins "Hansa" / KKV Düsseldorf Nord; in den übrigen Stadtteilen bleibt die "Confidentia". 1946 werden Confidentia und Hansa vereint. Am 6. Januar 1947 kam es dann zur Wiedergeburt des KKV Düsseldorf nach dem 2. Weltkrieg. Seit 1965 firmiert der KKV Düsseldorf als Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung.

Aber auch bereits im 21. Jahrhundert haben wir als KKV Düsseldorf zur Pflege und Förderung der Gemeinschaft, zur Freude vieler Mitglieder und Freunde am 5. Oktober 2002 in der Franz-von-Sales-Kirche und im "Haus Deichgraf" (beide in Düsseldorf-Wersten) eine Messe sowie ein fröhlliches Fest zum 132jährigen Bestehen unter dem Motto "Miteinander - Füreinander im Handel und Wandel aus christlicher Überzeugung" begangen.

Am 27. September 1970 feierte der KKV Düsseldorf in einem Festhochamt in St. Lambertus, gehalten von Sr. Eminenz Josef Kardinal Höffner, Erzbischof von Köln, sein 100jähriges Bestehen!

Soweit der kurze geschichtliche Abriss. Sollten Sie an weiteren Informationen interessiert sein, zögern Sie nicht, uns anzusprechen. Namen, Anschriften und Telefonnummern des Vorstandes finden Sie unter der Rubrik: "Impressum".